Wettkampfergebnisse


Erfolgreicher Start ins Wettkampfjahr 2017

Ein großes Lob geht an die sechs Turnerinnen, die uns dieses Jahr bei dem Mini- und Maxi Cup am 19.02.2017 in der Sporthalle Adlerbrücke vertreten haben.
Für Cinja und Maja war es ihr erster Wettkampf überhaupt und die Nervosität dementsprechend groß. Dennoch turnten sie ihre Übungen mit großer Konzentration und landeten am Ende auf den Plätzen 5 und 7.

Im zweiten Durchgang gingen Emilia, Maria, Noemi und Luisa an den Start. Auch hier wurde das wochenlange Training belohnt. Luisa durfte sich über einen 3. Platz ihrer Wettkampfklasse freuen. Im Jahrgang 2006 schaffte es der Neuenhauser TV das Treppchen komplett für sich einzunehmen. Emilia turnte sich auf die oberste Stufe, dicht gefolgt von ihrer Vereinskameradin Noemi (2.) und Maria (3.).

Ein großes Dankeschön geht an die Kampfrichterinnen und an alle Helferinnen, die den Mädchen die Teilnahme überhaupt ermöglicht haben.

( Ein herzliches Dankeschön für diesen Bericht an Verona.)

 

Nikolauspokal 2016 der TuJu Wuppertal

Das Wuppertaler Turnjahr 2016 wurde mit dem alljährigen Nikolauspokal abgeschlossen. In der Turnhalle am Schulzentrum Süd turnten insgesamt 120 Teilnehmerinnen um die Pokale.

Für den Neuenhauser TV lief der Wettkampf sehr gut. Vor allem die jüngeren Turnerinnen konnten viele Pokale und Medaillen mit nach Hause nehmen. Erste Plätze wurden in den Jahrgängen 2008, 2007, 2006 und 2005 von Neuenhauser Turnerinnen belegt.

Die erfahrenden drei Turnerinnen des Neuenhauser TV starteten im zweiten Teil des Wettkampfes. Sie bewiesen hier Können und ihren Mut, schwierigere Übungen zu turnen. Dennoch konnten sie mit der sehr starken Konkurrenz nichtganz mithalten und landeten auf hinteren Rängen.

Alle sind aber stolz auf ihre Leistungen und freuen sich schon auf die ersten Wettkämpfe im Jahr 2017.

( Ein herzliches Dankeschön für diesen Bericht an Judith S.)

 

Platz 2 bei den „Herbstmeisterschaften 2011“!

Darüber konnten sich Carolin, Hannah, Nele, Katharina und Carlina freuen, die für diesen Mannschaftswettkampf viel trainiert hatten.

Besonders großes Engagement zeigten Hannah, Katharina, Carolin und Carlina für ihren Verein, da sie schon am Vormittag die jüngeren Teilnehmer richteten. Für ihren guten Blick und ihre genauen Wertungen bekamen sie ein großes Lob von der Vorsitzenden der Kampfrichterinnen in Wuppertal. Vielen Dank dafür, das war super!!!!

Gegen 12:30 Uhr kamen dann auch Nele und Nicole hinzu und dann ging der Wettkampf auch schon los. Das erste Gerät war Reck/Barren. Hier konnten besonders Hannah und Carolin die Kampfrichter mit ihrer Felgevorlinks überzeugen und sammelten schon am Anfang viele wertvolle Punkte.

Als nächstes Gerät kam der gefürchtete Balken. Alle waren sehr aufgeregt, außer Katharina, weil sie das Gerät auslassen durfte. Carolin und Hannah zeigten hier sogar ein Rad auf dem Balken, allerdings stürzte Hannah einmal und verlor dadurch wichtige Punkte. Nele und Carlina hielten sich zwar gut auf dem Balken, konnten aber wegen ihrer Nervosität nicht ihr volles Potenzial nutzen.

Am Boden ließ die Aufregung der Mädchen langsam nach und das machte sich auch bei den Ergebnissen bemerkbar. Besonders gut turnte hier Carlina, doch auch Carolin und Hannah sowie Katharina zeigten eine sauber geturnte Übung. Allerdings waren die Kampfrichter sehr streng und zogen mehr Punkte ab, als nötig gewesen wäre.

Zum Schluss zeigten Hannah und Carolin noch ihren ersten Überschlag über das Pferd. Trotz anfänglicher Aufregung nahmen sie ihren ganzen Mut zusammen und zeigten einen guten Sprung. Katharina und Nele führten dagegen den Überschlag am Mattenberg, mit dem sie schon viel Erfahrung haben, in gewohnter Routine aus und sammelten hier noch ein letztes Mal Punkte.

Bei der Siegerehrung wurde die Mannschaft dann mit dem zweiten Platz, Hello-Kitty-Seifenblasen, einer Urkunde und einem Pokal für ihren Einsatz belohnt!

Glückwunsch, Mädels!

(Dieser Bericht wurde freundlicherweise von einem der Wettkampfmädchen erstellt.)

 


Die NTV-Turnmäuse überzeugten beim Mini-Cup 2011
Bronze, Silber und Gold für die NTV-Turnerinnen

Am Sonntag, den 27.02.2011, traten dreizehn NTV-Turnerinnen beim Wettkampf der jüngsten Turnerinnen Wuppertals, dem Minicup, an. Lisa Blumenthal, Jossia Kassner, Jona und Kalea Neumann, Sarah und Susanne Ritzmann, Lilliet Schreurs, Viktoria Stotzka, Judith Straube, Larissa Thomas, Romina Matschullat, Lina Krause und Dana Scholz ließen sich nicht von der starken Konkurrenz beirren und gingen motiviert in ihren ersten Wettkampf der Turnerjugend. Die Turnmäuse zeigten im Wettkampf der Jahrgänge 2000-2003 ihr Können und bewiesen alle ihr Talent. Dabei konnten insbesondere sowohl Sarah Ritzmann als auch Dana Scholz durch ihre gute Körperspannung am Boden überzeugen und durften im Jahrgang 2003 als auch 2000 den 2. Treppchenplatz besteigen. Im starken Teilnehmerfeld des Jahrganges 2002 ließen die 5 NTV-Turnerinnen der Konkurrenz keine Chance. So belegten Lisa B. einen guten 6. Platz, gefolgt von ihrer Vereinkameradin Lilliet S.. Auf einen Treppchenplatz im Jahrgang 2002 schaffte es Judith S.. Sie durfte sich bei der Siegerehrung über die Bronze-Medaille freuen. Jossia K. landete insbesondere durch eine gute Wertung am Sprung auf dem 2. Platz. Das höchste Treppchen durfte Viktoria S. besteigen und damit die Goldmedaille voller Stolz in Empfang nehmen.

Das Trainerteam gratuliert alle Turnmäusen zu ihren herausragenden Leistungen.

 

 


NTV- Mädchen ließen Konkurrentinnen kaum eine Chance

5 Gold-, 3 Silber- und 5 Bronze-Medaillen – so lautete die überwältigende Bilanz der NTV-Turnerinnen nach dem Freundschaftswettkampf in der eigenen Turnhalle am 14.11.2010. Die Turnmädchen des NTV hatten die Turnerinnen des ATV Wuppertal und des WSV Borussia zu sich eingeladen, um sich an den Geräten Reck, Sprung, Boden und Balken mit der Konkurrenz zu messen. Doch nicht nur zahlenmäßig mit 30 Starterinnen, sondern auch durch herausragende Leistungen dominierte der NTV das Teilnehmerfeld der insgesamt 60 Mädchen im Alter zwischen 7 und 17 Jahren.

Den jüngsten Turnerinnen im Wettkampf der Jahrgänge 2002 und jünger war zu Beginn des Vormittags die Nervosität ins Gesicht geschrieben, denn fast alle 10 NTV-Starterinnen absolvierten an diesem Tag ihren ersten Wettkampf. Doch nach und nach fanden alle Mädchen in den Wettbewerb und zeigten, dass auch in Zukunft mit ihnen zu rechnen ist.

Nina Tesche und Thea Schletter präsentierten den zahlreichen Zuschauern, wie unterschiedlich man an einen Wettkampf turnen kann: Nina bewies Mut, indem sie an allen Geräten höhere Schwierigkeiten zeigte als ihre Vereinskameradinnen, leistete sich dabei allerdings noch kleinere Fehler. Thea turnte dagegen ihre Übungen mit niedrigerem Schwierigkeitsgrad an allen Geräten souverän und fehlerfrei. Am Ende gewannen beide in dieser Altersklasse die Goldmedaille. Ebenfalls einen herausragenden Wettkampf turnten Maureen Meyer und Sarah Ritzmann, die beide mit sauber ausgeführten Übungen und sehr guter Körperspannung glänzten. Stolz nahmen sie die Pokale für den 2. und 3. Platz entgegen. Knapp dahinter landeten Jossia Kassner mit der besten Sprungwertung und Judith Straube, die am Boden glänzen konnte, auf den Plätzen 4 und 5. Ebenfalls zufrieden mit ihren Leistungen können Lilliet Schreurs, Larissa Thomas, Sophia Beckmann und Romina Matschulat sein, die auf den Rängen 6, 7, 10 und 11 landeten.

Auch der Wettkampf der Jahrgänge 2000 und 2001 wurde von den NTV-Turnerinnen dominiert, die damit ein weiteres Mal die gute Nachwuchsarbeit im Verein unterstrichen. Fehlerfrei an allen Geräten blieb Carolin Schmitt, die besonders am Balken und am Boden ihr Talent unter Beweis stellte. Als eine der jüngsten Turnerinnen dieses Wettkampfs ließ sie alle Konkurrentinnen weit hinter sich und durfte am Ende das höchste Treppchen besteigen. Von den Schwierigkeiten im Training zuvor ließ sich Dana Scholz im Wettkampf gar nichts mehr anmerken und begeisterte die Kampfrichter besonders am Balken und am Reck. Verdient gewann sie somit die Silbermedaille, dicht gefolgt von ihrer Vereinskameradin Charlotte Felder auf Rang 3. Ausgezahlt hat sich der Trainingsfleiß auch bei Mira von Kathen und Jule-Marie Janssen, die auf den Plätzen 4 und 5 landeten. Einen guten Wettkampf turnten ebenfalls Mailin Jacobs und Michelle Büttgenbach, die sich in der Endabrechnung über die Plätze 8 und 11 freuen konnten.

Allein an den Start ging Anna Schmitt im Wettkampf des Jahrgangs 1999. Doch auch ohne die Unterstützung ihrer Vereinskameradinnen meisterte sie die vier Pflichtgeräte mit guten Leistungen und belegte am Ende im breiten Teilnehmerfeld von 11 Turnerinnen einen guten 6. Rang.

Einen sehr emotionalen Wettkampf erlebten die 6 NTV-Turnerinnen im Starterfeld der Jahrgänge 1997 und 1998. Mit hoher Motivation und großem Ehrgeiz hatten alle Mädchen zuvor trainiert und sich intensiv auf diesen Wettkampf vorbereitet. Umso größer war dann die Enttäuschung über missglückte Elemente und unverständliche Kampfrichterbewertungen, die die Mädchen die eine oder andere Träne vergießen ließen. Doch bei der Siegerehrung war dann fast alles vergessen und alle Turnerinnen freuten sich gemeinsam über den überraschenden, aber verdienten Sieg von Sanella Soukoh, die an allen Geräten mit vielen Punkten von den Kampfrichtern belohnt wurde. Über den Gewinn der Silber- bzw. der Bronzemedaille freuten sich Katharina Laschefski und Hanna Jahnke, die erst kurze Zeit beim NTV turnt, aber bereits jetzt eine Bereicherung für das Team darstellt. Nur ganz knapp am Treppchen vorbei auf den undankbaren 4. Platz schrammte Carolin Polaczyk, die ebenfalls einen starken Wettkampf turnte. Deutliche Verbesserungen zum letzten Wettkampf zeigten auch Carla Dausend und Tatjana Sievers, die die Plätze 5 und 7 belegten.

Einmal mehr bewies Celina Zenzale im Wettkampf der Jahrgänge 1996 und älter ihr Talent und bestieg am Ende stolz das höchste Siegertreppchen. Ebenfalls über eine Medaille freute sich Verona Haxhi Musaj auf Rang 3 in diesem Wettkampf, dicht gefolgt von Nalini Schaul, die nur knapp das Treppchen verpasste. Einen sehr guten Wettkampf zeigte auch Carlina Schreiber, die sich während ihrer Bodenübung am Fuß verletzte und trotz Schmerzen den Wettkampf souverän zu Ende turnte. Sie landete am Ende auf dem 5. Rang.

Mit den manchmal unverständlichen Ansichten der Kampfrichter hatte Fjolla Haxhi Musaj im Kür-Wettkampf zu kämpfen. Sie zeigte an allen Geräten einen sehr starken Wettkampf, musste sich jedoch in der Gesamtabrechnung zwei Konkurrentinnen geschlagen geben und errang somit die Bronzemedaille.

Das Trainerteam gratuliert allen Turnerinnen herzlich zu ihren tollen Leistungen und bedankt sich ganz besonders bei allen Eltern und Helfer für die Mithilfe bei der Organisation des Wettkampfs und der Cafeteria. Ein großes Dankeschön geht ebenfalls an Hanne und Irmgard, die einmal mehr durch ihre Kampfrichtertätigkeit den Wettkampf für alle Mädchen erst möglich machten.

 


Zweimal Bronze für NTV-Turnerinnen

Bei den „Herbstmeisterschaften“ der TuJu Wuppertal am 26.09.2010 gingen auch zwei NTV-Mannschaften an den Start. Zuvor hatten die 10 Mädchen die relativ kurze Zeit nach der Sommerpause gut genutzt, um sich intensiv und motiviert vorzubereiten. Am Vormittag stellten sich Nina Tesche, Charlotte Felder, Mira von Kathen, Carolin Schmitt und Jule Janssen in der Wettkampfklasse der jüngsten Jahrgänge ihren Konkurrentinnen. Beim ersten Gerät, dem Sprung, wussten alle 5 Mädchen mit einem gekonnten Bocksprung zu überzeugen und so wurden sie mit guten Wertungen von den Kampfrichtern belohnt. Am Reck turnten Nina und Carolin bereits die schwierigste Übung in diesem Wettkampf und hatten dabei noch mit kleinen Fehlern zu kämpfen, doch Mira und Charlotte glichen dies mit sauber geturnten Übungen wieder aus. Besonders herausragende Leistungen zeigte das Team dann am Balken. Mit sehr guter Körperspannung und sauber ausgeführten Abgängen glänzten sie an dem sonst so gefürchteten Gerät. Höchstwertungen waren der Lohn. Am letzten Gerät, dem Boden, holten die Turnerinnen noch einmal das letzte aus sich heraus und konnten damit die Konkurrenz deutlich distanzieren. Bei der abschließenden Siegerehrung bestiegen die Mädchen dann stolz das Treppchen und strahlten über den Gewinn der Bronzemedaille.

Ebenfalls über Bronze konnte sich die zweite NTV-Mannschaft mit Carolin Polaczyk, Celina Zenzale, Fjolla Haxhi-Musaj, Sanella Soukoh und Katharina Laschefski freuen, die in der Wettkampfklasse der ältesten Turnerinnen an den Start gingen. Ursprünglich sollten zwei NTV-Mannschaften am Nachmittag den Wettkampf bestreiten, doch aufgrund von einigen Krankheitsbedingten Ausfällen, entschied man sich im Laufe des Vormittags, die beiden Mannschaften zu einer zusammen zu legen. Die Mädchen zeigten an allen Geräten solide Leistungen, wobei jede der fünf ihr persönliches Talent in die Mannschaftswertung einbrachte. Besonders am Sprung und am Boden bewiesen sie, dass sich Trainingsfleiß auszahlt und durch hohe Wertungen belohnt wird. Am letzten Wettkampfgerät, dem Reck, hatte das Team Glück im Unglück. Da der Wettkampfleitung das Magnesia ausgegangen war, waren alle Mädchen gezwungen, ihre Übungen nicht an der rutschigen Reckstange, sondern am Spannbarren zu turnen. Überraschenderweise zeigten sich alle von dieser Alternative sehr angetan und so werden sie auch in Zukunft den Barren häufiger nutzen.

„Auch wenn wir sicherlich an einigen Geräten noch höhere Schwierigkeiten zeigen müssten, haben unsere Turnerinnen schon Beachtliches geleistet, um überhaupt neben der starken Konkurrenz, die über deutlich mehr Trainingszeit verfügt als wir, bestehen zu können“, zeigte sich die Trainerinnen sehr zufrieden mit dem Ergebnis von zwei Bronzemedaillen bei zwei Mannschaften.

Ein besonderer Dank gilt Celina und Fjolla, die wieder einmal durch ihre Kampfrichtertätigkeit am Vormittag, den Wettkampf für alle Mädchen möglich gemacht haben!!!

Charlotte, Mira, Carolin, Jule und Nina
Verona, Sanella, Celina, Carolin, Katharina und vorne mit Pokal Fjolla

Die Kleinsten ganz groß
Silber und Bronze für Turnerinnen des Neuenhauser TV

13 Turnerinnen gingen in 3 Teams für den NTV gut vorbereitet und erstmals in ganz neuen Turnanzügen an den Start. Die Turnerjugend Wuppertal hatte am 20.06.2010 einen gut besuchten Mannschaftswettkampf organisiert. Am Schluss des Tages zogen Teilnehmerinnen und Trainerinnen des NTV mit dem Gewinn einer Silber- und einer Bronzemedaille ein äußerst positives Fazit aus dem Wettkampf.

Für die jüngsten NTV-Turnerinnen, die sich im Wettkampf der Jahrgänge 2001 und jünger der Konkurrenz stellte, war es der erste Mannschaftswettkampf überhaupt und so war die Aufregung vor Beginn bei Nina Tesche, Sophie Kuliszewski, Mira von Kathen und Charlotte Felder groß. Doch im Wettkampf selbst war den Mädchen davon gar nichts mehr anzumerken. Konzentriert und sauber absolvierten sie alle Pflichtübungen. Jede Turnerin konnte dabei ihre persönliche Stärke in die Mannschaft einbringen und damit wertvolle Punkte sichern: Nina glänzte mit einer fehlerfreien Reckübung, Mira überzeugte am Boden, Sophie zeigte einen gekonnten Sprung über den Bock und Charlotte bewahrte auf dem „Zitterbalken“ die Ruhe und zeigte eine sauber geturnte, sturzfreie Übung.

Somit distanzierte das Quartett die meisten anderen Mannschaften und erreichte in der Endabrechnung völlig überraschend den zweiten Platz. Nicht nur Eltern und Trainerinnen hatten nicht mit so einem guten Abschneiden gerechnet, auch die Turnerinnern selbst bestiegen noch etwas verwirrt das Treppchen und nahmen dann aber doch ganz stolz den Pokal in Empfang.

Hinter den Jüngsten anstehen – das wollte dann auch keine der beiden anderen NTV-Mannschaften, die am Nachmittag an den Start gingen.

Das Team um Carolin Polaczyk, Isabell Hübner, Sanella Soukoh und Katharina Laschefski begann seinen Wettkampf der Jahrgängen 1997 und jünger am Balken, der an diesem Tag allen Turnerinnen große Probleme bereitete, und musste somit gleich einige Stürze in Kauf nehmen. Doch am Boden fanden alle wieder ins Wettkampfgeschehen zurück und überzeugten mit guter Körperspannung und sauber ausgeführten Übungen die Kampfrichter. Und auch an den anderen beiden Geräten zeigte das Quartett gute Leistungen. Am Ende reichte es für eine guten 6.Rang.

Im Wettkampf der Jahrgänge 1993 und jünger wollten Celina Zenzale, Fjolla Haxhi Musaj, Verona Haxhi Musaj, Carlina Schreiber und Nalini Schaul ihr Können unter Beweis stellen. Mit teilweise höheren Übungen und somit höheren Schwierigkeiten als ihre Vereinskameradinnen bewiesen die Mädchen Mut, für den sie mit vielen Punkten von den Kampfrichtern belohnt wurden. Besonders am Sprung und am Reck wussten alle mit sauber geturnten Übungen zu begeistern. In der Gesamtabrechnung durften die fünf Turnerinnen dann den Pokal für den dritten Platz in Empfang nehmen.

Großes Lob für ihre Arbeit und ihre Fortschritte im Laufe des letzten Jahres erhielten Trainerinnen und Turnerinnen des NTV auch von vielen Vertretern der anderen Vereine, die das Engagement trotz eingeschränkter Trainingsmöglichkeiten zu würdigen wussten.

Das Trainerteam bedankt sich ganz herzlich bei unseren beiden Kampfrichterinnen Celina und Fjolla, die einmal mehr die Doppelbelastung „morgens: kampfrichtern“ und „nachmittags: selber turnen“ meisterten und somit erst die Teilnahme der Mannschaften am Wettkampf möglich machten.

Nach diesem erfolgreichen Abschneiden können sich alle nun noch auf den Auftritt bei der „Turnstraße“ am 03.07.2010 konzentrieren, bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht.


 

Fünf NTV-Turnerinnen mit guten Leistungen beim Frühjahrshallenturnen 2010

„Achtung, hier wird geturnt!“ hieß es am 20. März 2010 in der Turnhalle am Schulzentrum Süd beim Frühjahrshallenturnen der TuJu Wuppertal, bei dem auch wieder fünf Turnerinnen des NTV an den Start gingen. Nach dem ersten Wettkampf in diesem Jahr zogen Teilnehmerinnen und Trainerinnen insgesamt ein positives Fazit aus den Leistungen, die allerdings noch Verbesserungsmöglichkeiten zulassen.

Katharina Laschefski, Caroline Rüggeberg und Carolin Polaczyk stellten sich gut vorbereitet und hoch motiviert der Konkurrenz im Wettkampf des Jahrgangs 1997. Katharina zeigte am Boden, am Sprung und am Reck sehr gute Leistungen und wurde dort von den Kampfrichtern mit vielen Punkten belohnt. Durch einen unglücklichen Sturz am Balken verlor sie allerdings ihren schon sicher geglaubten Platz unter den zehn Besten und rutschte zurück auf Platz 14.

Caroline Rüggeberg überzeugte besonders am Reck mit einer sauber geturnten Übung. Am Sprung turnte sie bereits den Überschlag auf den ein Meter hohen Mattenberg, der einen höheren Schwierigkeitsgrad aufweist als die Hocke über das Pferd. In der in diesem Jahr neu aufgenommen Übung fehlte ihr noch etwas die Routine und so hatte sie hier mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Insgesamt reichte es trotzdem für Rang 13.

Carolin Polaczyk wusste an allen Geräten zu überzeugen. Besonders am Balken und am Sprung glänzte sie mit guter Körperspannung und sauber ausgeführten Elementen und konnte viele Punkte sammeln. Am Ende landete sie auf Platz 9 mit einem hauchdünnen Abstand von 5 Hundertstel auf die Achtplazierte.

Im Wettkampf der Jahrgänge 1993 und 1994 zeigte Celina Zenzale an allen Geräten eine solide Leistung, wobei besonders ihr Handstandüberschlag auf den Mattenberg hervorzuheben ist, der von den Kampfrichtern mit 15,25 von 16 zu erreichenden Punkten belohnt wurde. In der Endabrechnung reichte es somit für Platz 8.

Fjolla Haxhi Musaj turnte im gleichen Wettkampf an zwei Geräten schwierigere Übungen als ihre Vereinskameradin, was insgesamt auch einen höheren Ausgangswert bedeutet. Nach drei Geräten lag sie mit deutlichem Vorsprung vor ihrer Konkurrentin vom VSTV. Doch beim letzten Gerät, dem Balken, verlor sie durch drei Stürze wichtige Punkte und landete somit am Ende auf Platz 7. Fjolla hatte bereits am Vormittag für den NTV gekampfrichtert und hat mit dieser Doppelbelastung den Wettkampf für alle anderen Mädchen erst ermöglicht. Dafür ganz vielen Dank !!!

Trotz fehlender Medaillen für den NTV gingen alle Mädchen zufrieden und hoch motiviert aus dem Wettkampftag und freuen sich nun auf den nächsten Mannschaftswettkampf im Juni.


hintere Reihe (v.l.n.r.): Celina Zenzale, Fjolla Haxhi Musaj, Caroline Rüggeberg
vordere Reihe (v.l.n.r.): Katharina Laschefski, Carolin Polaczyk


 

Dreimal Silber für NTV-Turnerinnen
Start in das Wettkampfjahr für den Nachwuchs mit Bravour geglückt

Hoch motiviert starteten neun NTV-Turnerinnen am Sonntag, den 28.02.2010 beim Minicup der Turnerjugend Wuppertal in das Wettkampfjahr 2010. Der Minicup bietet den jüngsten Turnerinnen, die noch über wenig Wettkampferfahrung verfügen, die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten an den vier Wettkampfgeräten Boden, Sprung, Reck und Balken zu messen.

Im Wettkampf der Jahrgänge 1999 und 2000 zeigten vier NTV-Turnerinnen ihr Können. Janina Tüsselmann und Dana Scholz präsentierte an allen Geräten eine solide Leistung und belegte am Ende Platz 6 und 5. Anna Schmitt übertraf in diesem Wettkampf alle Erwartungen und überzeugte besonders am Balken mit einer herausragenden Übung. Ebenso in Bestform wie ihre Vereinskameradin zeigte sich Mailin Jacobs, die besonders am Sprung mit Bestnoten von den Kampfrichtern belohnt wurde. Beide hatten am Ende exakt die gleiche Punktzahl und durften unter großem Jubel der mitgefahrenen Eltern zwei Silbermedaillen in Empfang nehmen.

Im Wettkampf des Jahrgangs 2001 ließen sich Jule Janssen, Carolin Schmitt, Mira von Kathen und Sophie Kuliszewski von der starken Konkurrenz nicht beirren und gingen motiviert in den Wettkampf. Sophie zeigte an allen Geräten gute Leistungen, verlor aber durch einen Fehler am Sprung wichtige Punkte und belegte am Ende den 10. Platz. Mira, die ihren ersten Wettkampf absolvierte, und Carolin bewiesen an allen Geräten ihr Potential und nahmen am Ende die Urkunde für Platz 9 und 6 entgegen.

Jule bewies Mut und präsentierte an gleich drei Geräten für sie neue und schwierigere Übungen. Allerdings konnte sie, trotz sehr guter Ergebnisse am Boden und am Sprung, am Reck nicht ganz ihre Leistungen aus dem Training abrufen. So verpasste sie mit einem denkbar knappen Abstand von drei Zehnteln den Treppchenplatz und belegte damit den undankbaren 4.Platz.

Überzeugend präsentierte sich auch an diesem Tag Nina Tesche, die als einzige NTV-Turnerin im Wettkampf der Jahrgänge 2002 und jünger startete. An allen Geräten zeigte sie Bestleistungen und machte somit der Konkurrenz deutlich, dass auch in Zukunft mit ihr zu rechnen ist. Als jüngste Turnerin in diesem Wettkampf belegte sie am Ende den zweiten Platz und übertraf damit alle Erwartungen.

Wir gratulieren allen Turnerinnen von Herzen zu ihren tollen Leistungen und bedanken uns gleichzeitig bei unseren Kampfrichterinnen Celina und Fjolla.

oben v.l.n.r: Mira, Sophie, Carolin, Janina, Jule, Dana
unten v.l.n.r: Nina, Mailin, Anna


Zurück zum Kinderturnen